Maikes aktuelle Artikel

Tierisch wie Menschlich

Viel Spaß beim Lesen
Na dann los!

Wohlfühlen und Genießen – Ein Crashkurs von Hofschwein Tobi

Sonnenstrahlen, die durch die schattigen Äste der mächtigen Linde scheinen, wärmen meine Haut. Ein laues Lüftchen streicht vorbei.  Ich lausche dem Plätschern des kleinen Wasserlaufes neben mir. Hofschwein Tobi liegt zufrieden im Schlamm, ab und zu vernehme ich ihr leises Schnarchen. Im Hintergrund erklingen die melodischen Töne des Windspiels, in Gang gesetzt durch die hindurchströmende, spätsommerliche Brise.
So könnte ich ewig sitzen und in den Tag hinein genießen!
Auch die Hunde halten auf dem warmen Boden liegend ihre Mittagsruhe. Die Kühe käuen genüsslich wieder, Eselhengst Itú döst stehend bei ihnen, die Hühner rennen ausnahmsweise nicht gackernd und gluckend umeinander. Doch keines der Hoftiere strahlt dieses Wohlgefühl so aus, wie Hofschwein Tobi. Ihr Anblick ist für mich der Inbegriff von Behaglichkeit. Sie hat das Wohlfühlen und Genießen auf ihre Art perfektioniert.
Wenn sie so zufrieden ihre Mittagsruhe hält oder ich sie im Stall in ihrem Strohnest schlafen sehe, möchte ich mich mit einem heimeligen Gefühl gleich dazu legen.
In einer der Scheunen habe ich ein großes Strohnest entdeckt. CeCe (die Bäuerin) hat mir erzählt, dass es von Tobi ist: „Das Schwein liebt den Erd-Raum. Sie grasen oder fressen Heu, und bauen sich wunderschöne Strohnester, an denen sie einen ganzen Vormittag arbeiten können. Sich suhlen und sich wohlfühlen ist etwas ganz Wichtiges. Einerseits hilft es gegen Parasiten, andererseits lieben Schweine es , sich einzuhüllen. Sie sind fast ein bisschen nackig, du siehst immer die Haut. Schweine brauchen dieses Einhüllen – das bewerkstelligen sie mit Stroh, mit Erde und Schlamm, je nach Jahreszeit.“

Die sensible, ungeschützte Facette des Schweins, nämlich seine empfindliche Haut (im wahrsten Sinne des Wortes) und seine große Empfänglichkeit für Emotionen anderer wie auch die eigenen, werden auf diese Weise behütet.

Das können wir uns von Tobi abgucken: Sich Zeit für das eigene Wohlbefinden zu nehmen und gut für sich zu sorgen, um geschmeidiger durch den Alltag zu kommen. (Klick hier  und genieße die wunderschöne Atmosphäre von Tobis Mittagsschläfchens mit der Melodie des Klangspiels im Hintergrund)

Wenn du Fragen hast oder mir ein Feedback geben möchtest, freue ich mich über deine Post unter info@tierweisheit.de

Einen schönen Tag für dich!

Maike